Lebenslauf
1972
geboren in Wadern
1994–2002
Studium an der Hochschule der Bildenden Künste Saar bei Professor Wolfgang Nestler
2002
Ernennung zum Meisterschüler von Professor Wolfgang Nestler
2002–2004
Landesgraduiertenstipendium des Saarlandes
Gruppenausstellung
1997
»Zeichnungen«, Museum Katharinenhof, Kranenburg
1998
»23 – die aus Deutschland«, Chun Chon Galerie, Chun Chon
2000
»form zeigt sich«, Städtisches Museum Gelsenkirchen, Gelsenkirchen
2004
»urzula«, Galerie Pankow, Berlin
2007
»10 x 15«, Galerie Gosz, Saarbrücken
2008
»SEITE B«, Museum Gosz, Saarbrücken
»Motel«, Motel Avus, Berlin
2013
»Kunstraum AVUS«, Kommunale Galerie Berlin, Berlin
2018
»Tage der bildenden Kunst«, Atelier 5 KV Station, Saarbrücken
2019
»JA HEJ 102«, Mainzerstraße 102, Saarbrücken
»Die Unvergänglichkeit ist unzulänglich: BOTANISCHER GARTEN BURBACH«, Kulturcafé Burbach, Saarbrücken
Einzelausstellung
2002
»Anschlüsse«, Handwerkergasse, Völklingen
2015
»Videoinstallation«, Lebacher Straße 84, Saarbrücken
Literatur
Wolfgang Nestler (Hrsg): Form zeigt sich. Die Künstlerklasse von Wolfgang Nestler in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts. Das Völklingen Projekt. Hochschule der Bildenden Künste Saar, Saarbrücken 2002
urzula – aktuelle Videokunst in der Galerie Pankow. Bezirksamt Pankow von Berlin – Amt für Kultur und Bildung, Berlin 2005
Claudia Brieske, Elvira Hufschmid, Jaqueline Krickl, Peter Müller (Hrsg): Kunstraum AVUS. E. A. Seemann Verlag, Leipzig 2013

Ohne Titel, 2019, Video, Dauerschleife